Konzen – Bütgenbach – Holzheim – Eimerscheid – St. Vith – Konzen 15.06.2017

Download (PDF, 1.33MB)

Motto: “Pleiten, Pech und Pannen”. Heute Treffpunkt bei besseren Temperaturen in Konzen. Die Runde sollte heute noch einmal über Holzheim und Eimerscheid gehen (siehe auch Tour vom 30. April 2017).

Am “Zubringer” nach Sourbrodt erwischte mich ein Schleicher am Hinterrad. Und ja, irgendwann erwischt es jeden, bin ich doch die letzte Saison 2016 ohne einen Plattfuß durchgekommen. Aber heute erwischte es mich richtig: Nach der Reparatur und 5 km Weiterfahrt zischte die Luft aus dem Vorderreifen. Gut, das ich noch einen Schlauch dabei hatte!

Über Holzheim und Eimerscheid ging es bei 33 Grad Richtung St. Vith wo wir wieder in der Pommeshütte unseres Vertrauens abstiegen. 

Nach der Siesta und dem Auffüllen der Trinkflaschen ging es Richtung Heimat. Erwähnenswert in diesem Zusammenhang ist die Tatsache, das für den Nachmittag ab ca. 16.00 Uhr Gewitter gemeldet waren. Überrascht wurden wir auf dem Heimweg vom 1. Gewitter hinter Born. Wir schafften es noch halbwegs trocken bis nach Weywertz in die Rasthütte an der Vennbahntrasse, in der einige Radfahrer Schutz suchten.

Haben die Gewitterschauer abgewartet und sind dann weitergefahren. Jedoch: Kurz vor Sourbrodt ging das Ganze wieder von vorne los. Und wieder bis zur Schutzhütte am Bahnhof von Sourbrodt gekurbelt, derweil ging es wettermäßig wieder richtig zur Sache. Uns blieb leider nichts anderes übrig, als mit Regenschutz nach Hause zu fahren, eine Regenfahrt gehört leider auch zum Rennradfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.