Weißer Adler auf weißem Grund

Erste Ausfahrt gemeinsam mit den Vennbahnracern 2020! Durch die Corona-Krise war der normale Fahrbetrieb stark eingeschränkt. Als sehr schwierig gestaltet sich leider auch das Befahren unseres Reviers – es ist nämlich das Nachbarland Belgien. Ja – da kann man fahren ohne angepöbelt, beschimpft oder von der Straße gehupt zu werden.

Belgien ist nämlich eine Radsportnation und da ist der (Renn)radfahrer noch etwas wert.
Nur – was tun, wenn man nicht hier fahren darf? Rolle? Zu langweilig. Sich anhupen lassen? Nö, auch darauf keine Lust.

Wir spielen Rebellen und tun das, was wir eigentlich nicht tun dürfen. Im Schutze des Vennbahnwegs wagten wir uns nach B…… rein und fuhren eine schöne kleine Runde. Es ging bis nach S…b…., von da wieder zurück durch das Venn bis nach Küchelscheidt und von da zurück zu unserem Ausgangspunkt Konzen. Vennbahnracer 2 nahm sich als Zückerchen noch die Fahrt durch Leykaul rauf nach Mützenich mit und traf mit den übrigen Racern am Vennbahnweg wieder zusammen.


Aufgrund der momentanen Situation müssten wir leider auf unsere Racertrikots verzichten, da diese unsere Herkunft verraten würden, auch verzichte ich hier auf weitere Fotos. Dieser Beitrag soll zeigen, das wir immer noch fahren, der letzte Beitrag ist ja schon länger her. Und wir hoffen, das wir bald wieder mit offenem Visier fahren können.


So langsam nervt uns die Situation ziemlich. Aber es kann nur besser werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.